Referenten AGILE@HARDWARE 2022

Gastgeber

Dirk Meißner

Dirk Meißner

CO-Improve GmbH & Co. KG, Geschäftsführender Gesellschafter

Keynote: Agile Transformation@CO Improve
Auch wir bei CO Improve haben uns vor mehr als 4 Jahren auf den Weg einer agilen Transformation gemacht. Wie wir die Transformation aufgesetzt und durchgeführt haben möchten wir mit Ihnen teilen:

  • Unsere fünf Beweggründe für eine agile Transformation
  • Das Competing Values Framework zur Bewertung der eigenen Unternehmenskultur
  • Mit Agile Leadership 360° vom Expert zum Catalyst Leader
  • Zirkel-Organisation und Etappenplanung
  • Auswirkungen agilen Arbeiten auf unser Zielsystem

Über den Gastgeber und Referenten:
Dirk Meißner, Dipl.-Ing. Luft- und Raumfahrttechnik und Dipl. Kfm., ist der Geschäftsführende Gesellschafter der CO Improve. Als technischer Offizier der deutschen Luftwaffe lernte er als Resident Engineer für das Eurofighter-Triebwerk bei Rolls-Royce in Bristol die Arbeit in komplexen multinationalen Entwicklungsprojekten kennen. Danach wechselte er in die Managementberatung und unterstützt seit über 26 Jahren in unterschiedlichen Positionen Industrieunternehmen bei der Leistungssteigerung ihrer Produktentstehung. Am 1.1.2012 gründete er CO Improve. Dirk Meißner ist seit 37 Jahren verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Rennrad und Mountainbike fahren sind seine Sportarten. Der Taunus sein bevorzugtes Trainingsrevier. Seit 2016 fährt er mit den Kollegen jedes Jahr einen Alpencross.

Moderatorin

Kathrin Schumann 545x545

Kathrin Schumann

360 Grad MENSCH! Coaching

Über die Moderatorin:
Kathrin Schumann rockt in Hamburg als Life & Business Coach den Norden und schafft immer wieder für Menschen mit ihren Coaching Workshops, Podcasts als auch LIVE Talks Plattformen der Weiterentwicklung, Wissenstransfer und Austausch. Menschen zusammenbringen, um voneinander zu lernen, sich weiterzuentwickeln, gemeinsam Neues erschaffen sowie erkennen, dass niemand alleine ist mit seinen Herausforderungen, ist Kathrin immens wichtig. Mit ihrer authentischen und humorvollen Art moderiert sie mit frischen Impulsen und Herzenswärme Events, die als Erlebnis im Kopf bleiben!

Referenten

Foto Heiko Schröder 545x545

Dr. Heiko Schröder

TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG, Agile Manager R&D

Impulsvortrag: Schwimmen im Schwarm will gelernt sein! Vom neuen Rollenmodell zum gemeinsamen Rollenverständnis

  • Agile Arbeitsweisen sind in unserem Entwicklungsverbund mit über 1000 Menschen schon seit vielen Jahren im Einsatz.
  • Doch wie fügt man verschiedenste Ansätze und Reifegrade in ein ganzheitliches Konzept zusammen?
  • In unserem Beitrag gehen wir darauf ein, wie wir ein neues Rollenmodell aus der Perspektive der Entwicklungsteams mit Leben füllen und uns so Schritt für Schritt eine durchgängige Ablauforganisation bauen.

Über den Referenten:
Seit beinahe vier Jahren gestaltet Heiko Schröder nun bei TRUMPF Strukturen und Abläufe basierend auf agilen Werten und Prinzipien, entwickelt diese ständig weiter und begleitet Menschen mit Leidenschaft durch den Wandel ihres Umfelds. Aktuell trägt er als Head of Agile Management Equipment dazu bei, die agile Transformation des gesamten Entwicklungsbereichs bei TRUMPF Werkzeugmaschinen erfolgreich umzusetzen. Bei Veränderungsprozessen stellt er stets die Menschen in den Mittelpunkt. Dabei ist sein Handeln von der Überzeugung geprägt, dass Agilität im eigenen Kopf beginnen sollte.

Heiko ist promovierter Physiker und sammelte vor seiner Zeit bei TRUMPF umfangreiche Führungserfahrung in verschiedenen Bereichen eines internationalen Luft- und Raumfahrtkonzerns. Neben Agilität, Führungskultur und Change Management zählt auch Strategie-Entwicklung zu seinen beruflichen Interessenschwerpunkten. In seiner Freizeit ist er viel draußen, treibt Sport und genießt das gesellige Miteinander im Familien- und Freundeskreis gern bei einem ausgefallenen Bier.

Foto Sabine Kerres 545x545

Sabine Kerres

TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG, Change Agent

Impulsvortrag: Schwimmen im Schwarm will gelernt sein! Vom neuen Rollenmodell zum gemeinsamen Rollenverständnis

  • Agile Arbeitsweisen sind in unserem Entwicklungsverbund mit über 1000 Menschen schon seit vielen Jahren im Einsatz.
  • Doch wie fügt man verschiedenste Ansätze und Reifegrade in ein ganzheitliches Konzept zusammen?
  • In unserem Beitrag gehen wir darauf ein, wie wir ein neues Rollenmodell aus der Perspektive der Entwicklungsteams mit Leben füllen und uns so Schritt für Schritt eine durchgängige Ablauforganisation bauen.

Über die Referentin:
Im Hochtechnologie-Unternehmen TRUMPF hat Sabine Kerres in nun fast 20 Jahren viele Bereiche und deren Veränderungen miterlebt. Als Entwicklerin hat sie selbst einige Reorganisationen durchlebt und später als Scrum Master auch begleitet. Auch die eigene Veränderung von Studentin über Entwicklerin, Mutter, Teilzeit-Entwicklerin bis hin zu Scrum Master und Prozessbegleitung prägt ihre Sicht auf Veränderungsprozesse in einer Organisation und die Veränderungsfähigkeit von Menschen. Seit Jahren setzt sie sich deshalb für die Veränderungsprozesse und Kulturarbeit in der Entwicklung ein. Aktuell begleitet sie an der Seite des CTO von TRUMPF Werkzeugmaschinen die Transition im Bereich Architektur.

Dr. Kay Fürstenberg 545x545

Dr. Kay Fürstenberg

SICK AG, Senior Manager Research & Technology

Impulsvortrag: PEP Update für eine Organisation mit wachsender Agilität

  • Ausgangssituation und Zielsetzung
  • Lösungsansatz
  • Umsetzung und Rollout
  • Feedback und Wirkung nach 2 Jahren

Über den Referenten:
Dr. Kay Fürstenberg war sechs Jahre lang Senior Manager Research & Technology bevor er 2017 ein Mitglied der Geschäftsführung und Manager Corporate R&D bei der SICK AG wurde. In seiner vorherigen Station war er Director of Research & Intellectual Property bei IBEO Automobile Sensor. Sein Elektrotechnikstudium absolvierte er Ende der 90er Jahre an der TU Hamburg / University of Manchester. Im Anschluss arbeitete er ein paar Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Ulm. Hier betreute er die Forschung auf dem Gebiet der Fahrzeug-Umfelderfassung mit Laserscannern.

Foto Lothar Prause 545x545

Lothar Prause

SICK AG, Senior Consultant

Impulsvortrag: PEP Update für eine Organisation mit wachsender Agilität

  • Ausgangssituation und Zielsetzung
  • Lösungsansatz
  • Umsetzung und Rollout
  • Feedback und Wirkung nach 2 Jahren

Über den Referenten:
Lothar Prause ist seit 2019 interner Berater und Prozessmanager bei der SICK AG. Er verfügt über 14 Jahre Beratungserfahrung aus der Leitung von über 40 Beratungsprojekten mit dem Schwerpunkt Strategie, Organisation, Effizienzsteigerung in der Produktentstehung in mehr als 20 Unternehmen der Branche Elektronik, Maschinenbau, Automobilzulieferer und Landtechnik. Nach seinem Physik-Studium begann er als Projektleiter bei AGFA AG Laborgeräte. Später übernahm er den Aufbau und die Leitung des Produktmanagements bei KUKA Roboter GmbH und ging dann als Leiter des Hardware-Produktbereichs Retail zu Wincor Nixdorf AG nach Berlin.

Lothar Prause ist Systemischer Business Coach, Certified SAFe Program Consultant (SPC), Certified Scrum Master (CSM)

Foto Bernd Michelbrand 545x545

Bernd Michelbrand

GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Projektleiter und Scrum Master

Impulsvortrag: Agile@Knolle – Entwicklung in der Kartoffeltechnik mal anders

  • Herangehensweise bei der Einführung der agilen Arbeitsweise in der Hardware-Entwicklung
  • Vernetzung von agilen Teams mit klassisch geführten Projekten
  • Herausforderungen der agilen Arbeitsweise in Hardware-Entwicklung
  • Erfahrungen bei der Einführung und Durchführung von Scrum in der Hardware-Entwicklung
  • Beispiele der Entwicklung agiler Teams von der Einführung bis hin zum performanten Team

Über den Referenten:
Bernd Michelbrand ist seit 5 Jahren bei GRIMME beschäftigt. Hier hat er die agile Arbeitsweise eingeführt und begleitet seit zwei Jahren u.a. die agilen Team als Scrum Master. Aktuell ist er mit dem Aufbau eines Projektmanagement-Office beschäftigt, um vor allem die Methodenkompetenz im PM nachhaltig sicherzustellen. Der studierte Dipl.-Ing. und MBA hat jahrelange Erfahrung im Projektmanagement und -leitung von klassisch geführten Projekten im verschiedenen Unternehmen, ist zertifizierter Projektmanager und Scrum Master. Sein Motto: „Nur wer Transparenz schafft, kann improvisieren“.

Dr. Jochen Schaab 545x545

Dr. Jochen Schaab

KSB SE & Co. KGaA, Leiter Produktentwicklung Pumpensysteme & Antriebe

Impulsvortrag: Wie hat Scrum unser Arbeiten verändert?
Vom agilen Einzelteam zum vernetzten, teilskalierten Arbeiten über mehrere Teams.

  • Inkremente entwickeln
  • Funktionale Prototypen
  • Effizienz und Synergien durch die Foren und Communities

Über den Referenten:
Dr. Jochen Schaab leitet die Abteilung Produktentwicklung Pumpensysteme und Antriebe bei KSB. Er begleitet mehrere parallel arbeitende interdisziplinäre Scrum-Teams bei der Realisierung mechatronischer Produktentwicklungen, von der Konzeptphase bis hin zur laufenden Serienfertigung. Neben der technischen Produktverantwortung gehört auch die Weiterentwicklung der agilen Arbeitsmethoden zu seinen Tätigkeitsfeldern.

Alfred Rivinius 545x545

Dr. Alfred Rivinius

KION Group, Senior Director Program & Process Management

Keynote: Agilität als Katalysator einer unternehmensweiten Veränderungsinitiative
Agile Ansätze findet man in jedem Unternehmen, manche davon entstehen zufällig, andere initiativ und bewusst. Geeignet orchestriert wird daraus ein Multiplikator für Optimierungen von Prozessen, Tools, Arbeitsweisen bis hin zum Führungsverhalten

  • KION hat eine globale Transformationsinitiative in der Produktentstehung KPDO (KION Product Development Optimization) durchgeführt.
  • Ein globales Team von Managern aus allen an Produktentstehung beteiligten Funktionen hat gemeinsam 10 Veränderungsthemen priorisiert und aufgesetzt.
  • Bei der Umsetzung wurden agile Elemente genutzt und darauf aufbauend ein „KION Agile Framework“ erarbeitet.
  • Inzwischen haben sich diverse Keimzellen im Unternehmen etabliert, auch skalierte Methoden finden Anwendung.
  • Durch eine zentrale Orchestrierung via „vorkonfektionierte“ agile Implementierungsszenarien können die Transformationsaktivitäten deutlich beschleunigt werden.

Über den Referenten:
Alfred Rivinius, promovierter Ingenieur und Master of Business Administration, verantwortet bei KION GROUP AG die Prozesse, Tools und Daten in der Produktentstehung. Sein Fokus liegt aktuell in der nachhaltigen Verankerung von prozessualen und methodischen Verbesserungen in der Produktentstehung, die im Rahmen einer globalen Optimierungsinitiative entwickelt wurden. Bevor Alfred Rivinius im Januar 2020 zu KION wechselte, war er mehr als 20 Jahre für die Schaeffler AG in verschiedenen Funktionen in Forschung & Entwicklung im In- und Ausland tätig.

Wenke Kleindienst 545x545

Wenke Kleindienst

AUTOLIV, Product Owner/Project Managerin

Impulsvortrag: Change Management als Fundament agiler Transformation

  • Nachhaltiges Change Management
  • Phasen einer agilen Implementierung
  • Strategien zur Überwindung von technischen, kulturellen und politischen Misfits

Über die Referentin:
Wencke Kleindienst ist als Product Ownerin in der Produktentwicklung bei Autoliv tätig. Dabei kann sie ihre beiden Standbeine, B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen und M.Sc. Change Management & Leadership, einbringen und Entwicklungsteams bei der agilen Transformation und dem Produktentstehungsprozess begleiten. In ihrem Vortrag wird sie die Implementierung agiler Prozesse in den umfassenden Kontext von Change Management einordnen und die Konsequenzen für die Praxis ableiten.

Stephan Ackermann 545x545

Stephan Ackermann

Pöttinger Landtechnik GmbH, Director Product Management

Impulsvortrag: Agile Produktentwicklung in der Landtechnik

  • Erfahrung der agilen Produktentwicklung aus Sicht des Product Managements und der Projektmanager
  • Wer braucht Projektleiter und wer Projektmanager? Geht das auch nebenbei?
  • Wie funktionieren agile Teams in Zeiten von Home-Office?
  • Einsatz agiler Arbeitsweisen nicht nur in der Produktentwicklung sondern in anderen Bereichen und Aufgaben

Über den Referenten:
Stephan Ackermann ist bei Pöttinger Landtechnik als Bereichsleiter Produktmanagement für das gesamte Produktmanagement verantwortlich. Gemeinsam mit dem Bereichsleiter Entwicklung ist er für die beiden Geschäftsfelder Ackerbau und Grünland zuständig. Zusätzlich gehören zu diesem Bereich auch die Projektmanager, welche ihren Job Vollzeit oder auch als Teilzeit neben einer anderen Aufgabe im Unternehmen übernehmen. Diese Erfahrungen ermöglichen einen spannenden Einblick in die agile Arbeitsweise in einem mittelständischen Landtechnik-Unternehmen.

Matthias Gross 545x545

Matthias Groß

DAIMLER TRUCK, Coach und Berater in Agil/Transformation & Digitalisierung

Impulsvortrag: Mit Agilität in die Transformation zur Digitalisierung

  • Agilität weiterleben
  • In der Transformation vom blauen zum roten Anteil gehen
  • Mit Digitalisierung vorhanden Daten noch besser nutzen

Über den Referenten:
Matthias Groß hat inzwischen über 30 Jahre Konzern-Erfahrung in verschiedenen Fachbereichen bei Daimler Cars & Truck. Er ist seit 10 Jahren in der Truck-Entwicklung als Berater und Coach unterwegs. Zu seiner Expertise zählt vor allem die Einführung von Agilität und die Begleitung der Transformation am Menschen. Derzeit liegt sein Fokus auf dem Ausbau der Digitalisierung. Sein Motto: "In Bewegung bleiben, hält fit und neugierig." Privat liebt er das Mittelmeer - am besten Hoch am Wind.

Referentenbild Matthias Wietapper 545x545

Matthias Wientapper

Philips Medical Systems DMC GmbH, Agile Coach

Impulsvortrag: Agile Reise in der Entwicklung medizinischer Röntgenstrahler und -generatoren

  • Die Motivation: Wer will hier eigentlich „agil“?
  • Big-Bang Ansatz: Start mit 15 agilen Teams
  • Von „Doing-Agile“ zu „Being-Agile“: Die Rolle von Werten und Prinzipien
  • Kritische Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren

Über den Referenten:
Matthias Wientapper bringt langjährige Erfahrung als Projektmanager in der Produktentwicklung in unterschiedlichen Industrien mit. Insbesondere die Anwendung agiler Werte und Prinzipien in der Hardwareentwicklung sowie die Transformation vom Manager zum Coach sind seine Leidenschaft. Als Agiler Coach betreut er heute die agile Transformation der Entwicklungsabteilung bei Philips in Hamburg und hilft beim Aufbau der globalen agilen Organisation bei Philips.

Markus Sharpe 545x545

Markus Sharpe

PROMINENT, Director Digitalization, Innovation & Electronic Engineering

Impulsvortrag: Wieviel SCRUM braucht ein Cyber Physisches Mechatronisches System?

  • Definition Cyber Physisches Mechatronisches System (CPMS)?
  • Nutzen und Zielstellung von SCRUM im Allgemeinen
  • Limitierung des Nutzen von SCRUM bei der Entwicklung von mechatronischen Systemen
  • Herausforderungen bezüglich der Komplexität von CPMS insbesondere in Architektur, Interoperabilität und Testing
  • Hybride Modelle für verschiedene Phasen

Über den Referenten:
Markus Sharpe absolvierte an der DHBW sein Elektrotechnikstudium, sein Zweitstudium an der University of Applied Science in Darmstadt in Mikroelektronik. Anschließend widmete er sich der Entwicklung von optoelektronischen Analysesensoren in der Wasser- und Abwasser Industrie bei Endress+Hauser Conducta. Er wechselte als Lead Engineer und System Designer zu Leica Biosystems. Hier war er zuerst an der Entwicklung von mechatronischen medizinischen Laborgeräten in der Pathologie beschäftigt und übernam später die Grundlagenentwicklung. Beim Automobilzulieferer TE Connectivity war er für die Leitung der Hard- und Softwareentwicklung verantwortlich. Seit 4 Jahren ist er bei Prominent als Director Digitalization, Innovation & Electronic Engineering tätig.

Holger Löffler

Holger Löffler

VORWERK Elektrowerke GmbH & Co. KG, Head of Product Development Office

Impulsvortrag: Organisationsentwicklung zu mehr Agilität bei Vorwerk

  • Anpassung der Aufbauorganisation in der Produktentwicklung: Von der Matrix- zu einer Produktlinienorganisation
  • Veränderung in den Führungsrollen durch Einführung von People Managern
  • Gestaltung des Veränderungsprozesses und bisherige Erfahrungen

Über den Referenten:
Holger Löffler hat langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Produkten für die Hausgerätebranche. Seit seinem Studium des Maschinenbaus an der RWTH Aachen befasst er sich mit der Frage, wie sich die Produktentwicklung optimieren lässt. Bereits seit 2014 initiiert und begleitet er agile Transformationen in der physischen Produktentwicklung. Bei Vorwerk war er zunächst für fünf Jahre für die Konstruktionsabteilung verantwortlich, inzwischen hat er die Leitung des Product Development Office (PDO) übernommen und widmet sich nun voll der Organisationsentwicklung.

Foto Andreas Meier-Hedde_545x545

Andreas Meier-Hedde

Metso Outotec, Product Manager

Impulsvortrag: Grünabfälle in der Mikrowelle? – Mit SCRUM vom CO2-Sorgenkind zum grünen Hoffnungsträger!

  • Der agile Funke in unserer Produktentwicklung
  • Herausforderungen für unser Team voller agiler Neulinge
  • Agiler Teamgeist unter Pandemiebedingungen und wie es war das Team neu kennenzulernen
  • Erkenntnisse und Rückblick aus unserem ersten agilen Piloten

Über den Referenten:
Andreas Meier-Hedde, Wirtschaftsingenieur der TU Hamburg-Harburg, ist beim industriellen Anlagenbauer Metso Outotec als Produktmanager für die Technologie „Sintern von Eisenerzen“ zuständig. Im Rahmen seiner erfolgreichen Tätigkeiten hat er über 15 Jahre Erfahrung in der traditionell geprägten Stahlbranche gesammelt.

Im Sommer 2021 wurden ihm und seinem Team die agile Produktentwicklung eines neuartigen Stahlherstellungsverfahrens übertragen, das Biomasse und Eisenerze zu einem CO2-neutralen Stahl verarbeiten wird.

Foto Le-Mai Mach_545x545

Le-Mai Mach

Metso Outotec, Project Engineer

Impulsvortrag: Grünabfälle in der Mikrowelle? – Mit SCRUM vom CO2-Sorgenkind zum grünen Hoffnungsträger!

  • Der agile Funke in unserer Produktentwicklung
  • Herausforderungen für unser Team voller agiler Neulinge
  • Agiler Teamgeist unter Pandemiebedingungen und wie es war das Team neu kennenzulernen
  • Erkenntnisse und Rückblick aus unserem ersten agilen Piloten

Über den Referenten:
Le-Mai Mach, Maschinenbau Ingenieurin der TU Darmstadt, ist beim Anlagenbauer Metso Outotec in der Projektabwicklung der Pelletiertechnologie von Eisenerz zu Hause.

Als Scrum Master ist sie mit ihrem agilen Team auf eine Reise gegangen, um eine zukunftsweisende und nachhaltige Lösung für die Stahlindustrie zu finden.

Nach dem ersten agilen Pilotprojekt ist ihre nächste Etappe ein weiteres agiles Entwicklungsprojekt bei Metso Outotec, das mit Wasserstoff als Energieträger eine CO2-neutrale Stahlherstellung ermöglicht.

Foto Martin Hawlas 545x545 neu

Martin Hawlas

CLAAS KGaA mbH, Head of Corporate R&D

Impulsvortrag: Agiler PEP – Synchronisation agiler Softwareentwicklung nach SAFe mit klassischer Produktentwicklung

  • Notwendige Leitplanen
  • Agile Entwicklung im Phasenmodell
  • Rollenmodell
  • Interaktion zwischen agiler und klassischer Produktentwicklung

Über den Referenten:
Martin Hawlas, Dipl.-Ingenieur für Maschinenbau, leitet den Bereich Corporate R&D und verantwortet damit in der CLAAS Gruppe das Technologie Management alle Produktentstehungsprozesse, das Komplexitätsmanagement sowie das Language Management. Mit seinem Expertenteam gestaltet er in den Themenfeldern alle relevanten CLAAS Standards und unterstützt die Implementierung sowie die Anwendung.

Bill Joiner 545x545

Dr. Bill Joiner

ChangeWise, Trainer & Coach

Impulsvortrag: Bringing Leadership Agility to Agile
For an Agile transformation to succeed, not only does an organization need to adopt Agile methods on a widespread scale, it’s also essential to develop an agile culture. Overarching both these needs is the necessity for agile leadership. In this talk you’ll learn a fresh new approach to agile leadership that’s based on years of in-depth research and work with leaders.

This approach, called Leadership Agility, says that, yes, agile leaders need to adopt an agile mindset, but a lot more is needed. The Leadership Agility approach identifies three predictable levels that leaders can grow through in increasing their agility. These levels are based on well-established stages of adult development. These stages are not age-based but instead represent increasing levels of cognitive complexity and emotional intelligence.

This talk will cover:

  • The core practice of leadership agility
  • Four types of agility that today’s leaders need to master
  • Three “levels” of mastery in developing leadership agility
  • Tools and methods for developing agile leaders with brief case examples

Über den Referenten:
As lead researcher and author for the award-winning book, Leadership Agility, Bill has become one of the world’s foremost thought-leaders on understanding and developing agile leadership. Bill has decades of experience completing successful consulting and coaching projects with companies based in the US, Canada, and Europe. He is founder and CEO of ChangeWise, a firm that partners with senior leaders to transform leadership culture. ChangeWise also provides training for coaches – Agile and otherwise – in the Leadership Agility 360, the Leadership Agility Accelerator, and in Leadership Agility Coaching.

Bill earned his Doctorate in Organization and Leadership Development at Harvard. He has authored numerous articles on Leadership Agility, including articles on strategic and organizational agility.

Reinhold Schiefer 545x545

Reinhold Schiefer

KTM, Head of PMO/PRODUCT DEVELOPMENT PROCESS

Impulsvortrag: Verbindung agiler Software-Entwicklung mit Fahrzeug Produktentstehungsprozess
Der Einfluss der Software Entwicklung bei der Produktentstehung im Powered Two Wheeler (PTW) steigt stetig. Das betrifft Embedded Systems ebenso wie Software-only. Im Vortrag möchten wir auf die Herausforderungen eingehen, die eine Verknüpfung der beiden Welten - „agile Prozesse“ und klassisches oder hybrides Projektmanagement - mit sich bringt. Gleichzeitig zeigen wir unseren Zugang zu diesem Thema und wie wir seitens KTM darauf reagiert haben.

Über den Referenten:
Reinhold Schiefer ist Leiter des PMO und der Produktentstehung bei der KTM F&E GmbH. In dieser Funktion stellt er unternehmensweit die Weiterentwicklung und Qualität des Produktentstehungsprozesses sicher und ist die direkte Führungskraft der Projektleiter. Parallel dazu ist er im Rahmen des PMOs zentrale Ansprechperson für die Projektmanagement-Agenden.

Frank Lorenz 545x545

Frank Lorenz

DORMAKABA International Holding AG, Senior Vice President Product Development AS EMEA

Impulsvortrag: Agile Hard- und Softwareentwicklung mit Essential SAFe

  • Welche Herausforderungen wir bei der Einführung hatten und wie sie gelöst wurden
  • Wie wir Essential SAFe anwenden
  • Welche Stakeholder entscheidend bei der Einführung sind
  • Welchen Nutzen uns agile Hardwareentwicklung bringt
  • Wie wir mit Portfolio SAFe weitermachen werden

Über den Referenten:
Frank Lorenz startete 2020 bei der dormakaba Group und leitet alle Aspekte der Produkt- und Technologieentwicklung für den Bereich Access Control Solutions. Darüber hinaus ist er Mitglied des Senior Management Teams und führt die Entwicklungszentren in Europa, Amerika und Asien. Mit seinen weltweiten Teams entwickelt er Access Control HW & FW, electronic Access System SW, sowie Cloud Services, mobile Apps und treibt die Forschung an Zukunftstechnologien voran. Er hat einen Master-Abschluss in Elektrotechnik und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Management von großen multinationalen Software- und ASIC-Teams. Zuvor war er Direktor für Forschung und Entwicklung bei COMNEON (zu dieser Zeit ein Infineon Unternehmen) und danach Vizepräsident für Embedded Security innerhalb der Kudelski Gruppe (Schweiz). Vor seiner Tätigkeit bei dormakaba leitete Frank über 7 Jahre lang die gesamte Forschung und Entwicklung der SKIDATA AG in Salzburg, Österreich.

Jan-Niklas Coenen 545x545

Jan-Niklas Coenen

WITTE Automotive, Project Management Officer

Impulsvortrag: Instinktiver Einsatz agiler Methoden als Antwort auf steigende Komplexitäten

  • Welche Anpassungen der Projektarbeit ergeben sich aus der steigenden Komplexität?
  • Wie haben Simultaneous Engineering und mobiles Arbeiten bei der Etablierung agiler Ansätze geholfen?
  • Wie die Transformation Prozesse, Systeme und Arbeitsweisen beeinflusst.
  • Welche Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Umsetzung konnten identifiziert werden? Was sind die nächsten Etappenziele?

Über den Referenten:
Nach seinem Masterstudium im Fach Wirtschaftsingenieurwesen an der RWTH Aachen begann Jan-Niklas Coenen im Sommer 2015 in der Serienqualität bei WITTE Automotive in Velbert. Seit 2017 war er als Teil des Launch Management Offices maßgeblich an der Einführung des Launch Managements bei WITTE Automotive beteiligt und wechselte anschließend Ende 2018 in das Project Management Office. In seiner Tätigkeit als Project Management Officer befasst er sich seitdem unteranderem mit der fortlaufenden Weiterentwicklung des WITTE Development Process (PEP) hinsichtlich Simultaneous Engineering, Agilität, Projektterminplanung und aSPICE. Zusätzlich unterstützt er bei der Definition und Digitalisierung weiterer Prozesse im Unternehmen, um so die Arbeitsweisen der sich stetig wandelnden Komplexität anzupassen und zukunftsfähig zu machen.

Simon Depolt 545x545

Simon Depolt

WITTE Automotive, Project Management Officer

Impulsvortrag: Instinktiver Einsatz agiler Methoden als Antwort auf steigende Komplexitäten

  • Welche Anpassungen der Projektarbeit ergeben sich aus der steigenden Komplexität?
  • Wie haben Simultaneous Engineering und mobiles Arbeiten bei der Etablierung agiler Ansätze geholfen?
  • Wie die Transformation Prozesse, Systeme und Arbeitsweisen beeinflusst.
  • Welche Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Umsetzung konnten identifiziert werden? Was sind die nächsten Etappenziele?

Über den Referenten:
Simon Depolt ist nach seiner Ausbildung zum Wirtschaftsingenieur an der Universität Paderborn und zum Innovations- und Technologiemanager an der FH Darmstadt als Qualitätsingenieur in das Berufsleben gestartet. 2017 startete er bei WITTE Automotive in Velbert zunächst als Qualitätsingenieur und hat 2020 den Weg über qualitätsinterne Verbesserungsprojekte in das Project Management Office gefunden. Sein Schwerpunkt liegt hier auf der Integration von Prozessänderungen und deren ständiger Optimierung in der Projektumgebung und IT-Landschaft, mit dem Ziel, Digitalisierung und Prozessverbesserungen nachhaltig unternehmensweit einzuführen.