Referenten und Programm

Gastgeber

Dirk Meißner

CO-Improve GmbH & Co. KG, Geschäftsführender Gesellschafter

Dirk Meißner ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der CO-Improve Consulting. Seit 21 Jahren berät er Technologie-Unternehmen mit einem ganzheitlichen Ansatz bei der Optimierung Ihrer Produktentstehung. Heute hat er sich auf die agile Transformation von Unternehmen der klassischen Fertigungsindustrie wie Automotive, Fahrzeug-, Maschinen-, Gerätebau und Elektronik spezialisiert und berät größere mittelständische Unternehmen und Konzerneinheiten bei der Anwendung agiler Methoden in der Entwicklung physischer Produkte.

Fabiola Eyholzer

Just Leading Solutions

Agile HR Entschlüsselt

HR in das 21. Jahrhundert zu führen, ist das zentralstes Element der Unternehmensagilität.
Personalwesen wird fälschlicherweise oft verkannt und seine zentrale Bedeutung und Reichweite deutlich unterschätzt. Aber HR war nie wichtiger als in der heutigen Wissensgesellschaft. Es ist Zeit, den wahren Wert von HR zu erkennen und sich diesen zu Nutze zu machen.
Begleiten Sie uns auf der Reise von einem traditionellen Personalansatz hin zu Lean | Agile People Operations. Wir werden verschiedene Aspekte und Auswirkungen von Agile HR durchleuchten, Erfolg- und Misserfolge besprechen und uns über Ideen und Beispiele austauschen.

  • HR als zentralstes Element der Unternehmensagilität
  • Herausforderungen von HR im digitalen Zeitalter
  • Sechs zentrale Agile HR Grundsätze
  • Elemente der erfolgreichen Transformation

Über die Referentin:

Fabiola Eyholzer (SPC, CSPO) ist Expertin und Vordenkerin in Lean | Agile People Operations – dem HR-Ansatz des 21. Jahrhunderts – und CEO von Just Leading Solutions LLC, dem in New York ansässiges Beratungsunternehmen für agiles HR. Frau Eyholzer ist eine erfahrene Management- und Unternehmensberaterin mit Kernkompetenzen in Enterprise Agility, Human Resources, Compensation & Performance Management, Operations & Processes und Strategie.
Durch einen modernen HR Ansatz und führende Personalkonzepte unterstützen Frau Eyholzer und ihr Team Unternehmen in der Beschleunigung ihrer agilen Transformation. Sie können gerne über Twitter oder LinkedIn mit Fabiola Eyholzer Kontakt aufnehmen.

Hermann Arnold

Haufe-umantis AG

Schwärmen bei Haufe-umantis: Initialer Überraschungserfolg, nachfolgendes Desaster, heutiger Pragmatismus

  • Auslöser: Unliebsame Umstrukturierung mit den Betroffenen überraschend gut entschieden.
  • Problem: Laufendes Formen, Stürmen, Normen … ohne jemals ins Leisten zu kommen.
  • Lösung: Schwärmen ist eher individuell denn organisatorisch und freiwillig denn erzwungen.
  • Verständnis: Aktuelle Betrachtung der Herausforderungen und möglicher Lösungen

Über den Referenten:

Hermann Arnold versteht sich als Erforscher und Ermutiger neuer Formen der Zusammenarbeit und der Führung. Er studierte Strategie und Organisation an der Universität St. Gallen, geprägt vom Verständnis der Unternehmen als “produktive, soziale Systeme”. Er ist Mitgründer und Präsident des Verwaltungsrates von Haufe-umantis, einem der weltweit führenden Anbieter von Software und Expertise im Bereich Talent Management. Gemeinsam mit Kollegen und Kunden entwickelt er neue Ansätze für die Arbeitswelt der Zukunft. Beispiele sind Wahlen von Vorgesetzten, Einstellungen neuer Mitarbeiter durch das Team und agile Karrierewege mit Rücktritten. Er ist Unternehmer, Berater, Vortragender und Autor. Sein Buch “Wir sind Chef” beschreibt Erkenntnisse und liefert Anregungen für verteilte Führung in der digitalen Transformation.

Timo Hartstock

Daimler AG

Agilisierung der Elektrofahrzeug-Entwicklung

Über den Referenten:

Timo Hartstock, Dipl.-Ing. und MBA, ist Leiter Programm Management EVA2/ Strategischer Projektleiter für Elektrofahrzeuge bei Mercedes-Benz.
Im Rahmen der Entstehung einer neuen Fahrzeugarchitektur steuert er als PO die ganzheitliche Agilisierung des crossfunktionalen Gesamtprojekts.

Peter Pedross

CEO und Gründer Pedco AG

Scaled Agility im regulierten Umfeld

Agile Entwicklung hat den Ruf, dass sie nur für kleine Teams und nicht wirklich in regulierten Umgebungen funktioniert. Mit der wachsenden Erfahrung in der Community und SAFe als neuem Industriestandard für den Aufbau integrierter Systeme in hochkomplexen Organisationen ist die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen wie CMMI eine Selbstverständlichkeit. Die Erstellung, Dokumentation und Steuerung von Prozessen in einer skalierten, agilen und regulierten Umgebung ist alles andere als trivial. Eine Orchestrierung dieser komplexen Systementwicklung muss durch geeignete Maßnahmen unterstützt werden. Beispielsweise müssen klare und nachvollziehbare Prozesse geübt und kontrolliert werden. Dabei muss die Einhaltung der Prozesse sichergestellt sein und dennoch effizient gelebt werden. Lernen und diskutieren Sie, was es braucht, um skalierte Agilität in regulierten Umgebungen zu etablieren und echte Vorteile zu erzielen.

Highlights:

  • Erfahren Sie, warum es keinen Widerspruch zwischen Scaled Agility und A-Spice gibt.
  • Erfahren Sie, wie die Einhaltung von Vorschriften erreicht und den Aufsichtsbehörden nachgewiesen werden kann.
  • Lernen Sie wie Mappings und die Einhaltung spezifischer Referenzmodelle wie CMMI oder A-Spice erreicht werden kann.
  • Erfahren Sie, wie Sie Agilität, Effizienz und Compliance mit den regulatorischen Anforderungen innerhalb von Organisationsprozessen und sogar innerhalb Ihrer maßgeschneiderten Instanzen von Portfolio, Wertstrom, Programm und Team kombinieren können.
  • Erfahren Sie, was es braucht, damit Agile Entwicklung und regulierte Umgebungen voneinander profitieren können.

Über den Referenten:

Peter Pedross verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung. Er hat einen Abschluss in Software Engineering und Management Psychologie. Er studierte auch Finanzwirtschaft an der Universität Zürich.
Peter Pedross hat in fast allen möglichen IT-Positionen gearbeitet, darunter Programmierer, Tester, Prozessingenieur, Projektmanager, Metrikingenieur, Softwarearchitekt und Entwicklungsleiter in einem agilen Unternehmen. Während seiner Tätigkeit bei einem führenden Schweizer Finanzinstitut als Architekt des Prozess-Frameworks war er weltweit für die gesamte Palette der eingesetzten Lebenszyklen, Prozesse, Methoden und Werkzeuge verantwortlich. Dieses Prozess-Framework wurde dann über Jahre hinweg von Hunderten von Projekten auf der ganzen Welt genutzt und kontinuierlich verbessert.
Im Laufe seiner Karriere hat er mehrere Publikationen verfasst und Vorträge in den Bereichen Architektur, Prozessverbesserung und Requirements Engineering gehalten, sowohl in den USA und in Japan als auch in Europa.
Er ist zertifizierter Berater in “Scaled Agile Framework” und “Disciplined Agile Delivery” und hat ein Diplom in Qualitätsmanagement der EFQA und in CMMI.
Peter Pedross ist zudem Präsident des Vorstands für Informatik der Schweizerischen Vereinigung für Qualität (SAQ) und Mitglied des Vorstands der SAQ, welche 80% der Schweizer Industrie vertritt.

Tobias Kuechen

Senior Project Manager, Stryker Leibinger GmbH & Co. KG

Ein Hardware Scrum Projekt in der Medizintechnik

  • Projekt Setup und Implementierung (aus Konzept wird Produktentwicklung)
  • Storming, Norming & Performing Phasen in agilen Teams
  • Pitfalls
  • Retrospektive: Was hilft – was bremst
  • Scaling in der Organisation?

Holger Opel

BorgWarner Turbo Systems GmbH, Head of Program Management CV (Commercial Vehicle)

Agiles Projektmanagement im Applikationspilotprojekt – Erste Erfahrungen

Über den Referenten:

Dipl. Ing. Holger Opel studierte an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen Fertigungstechnik. Nach 13 Jahren bei der Adam Opel AG und GM Powertrain mit vielfältigen Führungsaufgaben in der Motorenfertigung, unter anderem als KVP Prozessentwickler für Europa, Fertigungsbereichsleiter und Assisstant Program Manager, wurde er Senior Consultant in einer Prozess- und Strategieberatung mit Schwerpunkt Product Lifecyle Management. Seit 2012 leitet er als globaler Program Manager bei BorgWarner umfangreiche und sehr komplexen Serienprojekte im Bereich PKW- Abgasturboaufladung. Er ist nach GPM / IPMA Level B zertifizierter Senior Program Manager

Oliver Becker

BorgWarner Turbo Systems GmbH, Head of Program Management CV (Commercial Vehicle)

Agiles Projektmanagement im Applikationspilotprojekt – Erste Erfahrungen

Über den Referenten:

Geboren wurde Oliver Becker 1977 in der Nähe Berlins, in der wunderschönen Stadt Brandenburg an der Havel, umgeben von einer Seenlandschaft und reichlich Natur. In seiner Heimatstadt erlangte er die Hochschulreife, trat anschließend den Wehrdienst an und lebte dort bis zum Beginn seiner Studienzeit. Nach erfolgreichem Abschluss des Hochschulstudiums der Werkstofftechnik in Osnabrück, arbeitete er 7 Jahre lang bei global agierenden Automobilzulieferern in den USA und der Pfalz, für einige Jahre in Hamburg und seit 2013 bei BorgWarner Turbo Systems in Kirchheimbolanden. Neben dem operativen Projektmanagement konnte Oliver auch Erfahrungen im Vertrieb sammeln bis er im Jahr 2016 die Position „Leiter Projektmanagement Nutzfahrzeuge“ bei BorgWarner Turbo Systems antrat. Derzeit lässt Oliver sich bei der international anerkannten IPMA im Level-B zertifizieren. In Zusammenarbeit mit der Co-Improve, bekam er Anfang diesen Jahres die Gelegenheit, Einblicke in das agile Projektmanagement zu gewinnen und sich als Scrum Master in einem auserwählten Pilotprojekt zu üben. Neben der beruflichen Passion Projektmanagement verfolgt Oliver seit einigen Jahren mit großem Interesse den Straßen Radsport und verbringt darüber hinaus in Semi-professionellen Rennen zahlreiche Kilometer im Sattel. Musikalisch übt sich Oliver hin und wieder mit Kollegen im Spielen der Gitarre, jedoch ohne größeren Bandcharakter. Neben dem Radsport und dem Gitarre spielen, fährt Oliver gern mit dem Motorrad und bereist fremde Länder um sein Fernweh zu stillen.